Geschichte von Česká zbrojovka a.s.

1936
Gründung der Waffenfabrik in Uherský Brod

Gründung der Waffenfabrik in Uherský Brod

Die heutige Česká Zbrojovka a.s. wurde im Rahmen einer groß angelegten Verlagerung strategisch wichtiger Produktionskapazitäten der damaligen Tschechoslowakei so weit wie möglich von den vom nationalsozialistischen Deutschland bedrohten Westgrenzen entfernt errichtet. In Uherský Brod,  im Südosten Mährens wurde zu dieser Zeit eine neue Waffenfabrik gegründet, die zu den modernsten und leistungsfähigsten weltweit gehörte und sich in den ersten Jahren ihrer Existenz erfolgreich besonders der sehr anspruchsvollen Produktion von Maschinengewehren für Flugzeuge widmete.

1949
Beginn der Produktion von Maschinenpistolen Ver. 48

Beginn der Produktion von Maschinenpistolen Ver. 48

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Aktiengesellschaft Česká zbrojovka verstaatlicht und die 1950 selbständig gewordene Zweigfabrik in Uherský Brod schrittweise zum wichtigsten tschechoslowakischen Hersteller von Kleinwaffen. Die bekanntesten Produkte aus der unmittelbaren Nachkriegszeit waren die Ver. 48 Maschinenpistolen (1950 in 23/25 Maschinenpistolen umbenannt) im Kaliber 9 mm Parabellum. Diese Modelle mit einem Magazin im Pistolengriff und einem Verschluss, der den Lauf teilweise umhüllte, waren damals die fortschrittlichsten Waffen ihrer Kategorie. Bis 1953 wurden in Uherský Brod 545.000 Stück produziert, davon 345.000 Stück im Kaliber Tokarev 7,62 mm (Maschinenpistole 24/26).

1959
Beginn der Produktion von Maschinenpistolen Ver. 58

Beginn der Produktion von Maschinenpistolen Ver. 58

Die Ver. 58 Maschinenpistole im Kaliber 7,62×39 mm, heute in der Kategorie als Sturmgewehre eingestuft, stellte eine baulich originale tschechoslowakische Alternative zum sowjetischen Sturmgewehr Kalaschnikow dar. Diese äußerst erfolgreiche Waffe wurde in Uherský Brod für die inländischen Streitkräfte und für den Export bis 1984 in einer Gesamtzahl von fast 1.000.000 Stück hergestellt.

1962
Beginn der Produktion von Maschinenpistolen Ver. 61 Skorpion

Beginn der Produktion von Maschinenpistolen Ver. 61 Skorpion

Die legendäre kompakte Maschinenpistole Ver. 61 Skorpion war ein innovativer und sehr erfolgreicher Versuch, die Lücke zwischen klassischen Maschinenpistolen und Dienstpistolen zu schließen. Vom Basiskaliber 7,65 mm Browning entstanden in Uherský Brod bis zum Jahre 2000 über 207 000 Stück, in kleinen Stückzahlen wurde in den 1990er Jahren auch eine Variante im größeren Kaliber 9 mm Browning Short hergestellt.

1975
Anfang der Produktion der Pistole CZ 75

Anfang der Produktion der Pistole CZ 75

Die wegweisende Pistole CZ 75 war in vielerlei Hinsicht das Werk des legendären Designers František Koucký, der an ihrer Entwicklung im Auftrag der heutigen Česká Zbrojovka a.s. seit 1969 arbeitete. Diese Waffe mit perfekter Ergonomie und ihrem Double Action/Single Action Abzugsmechanismus hat bahnbrechend die Kategorie der "Wonder Nine" mitbestimmt, d.h. die 9-mm-Parabellum-Pistole SA/DA mit großer Magazinkapazität, bei der sie bis heute zu den marktführenden Waffen zählt.

1992
Gründung der Česká Zbrojovka a.s., Uherský Brod

Gründung der Česká Zbrojovka a.s., Uherský Brod

Durch die Privatisierung des staatlichen Unternehmens Česká zbrojovka wurde eine Aktiengesellschaft gegründet, die sich auf die Entwicklung und Herstellung hochwertiger Kleinwaffen in ihrem Hauptwerk in Uherský Brod konzentriert. Das Unternehmen nutzt seine Kapazitäten aber auch für die Herstellung hochpräziser Komponenten für die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Es handelt sich um ein tschechisches Unternehmen im Eigentum tschechischer Aktionäre.

1997
Gründung der Tochtergesellschaft CZ-USA

Gründung der Tochtergesellschaft CZ-USA

Die Position von Česká Zbrojovka a.s. auf dem wichtigsten Waffenmarkt der Welt verstärkte sich grundlegend durch die Gründung ihrer Tochtergesellschaft CZ-USA für Vertrieb und Service. Diese nahm den Betrieb in Kalifornien auf, zog jedoch 1998 nach Kansas City / Kansas, wo sie bis heute tätig ist. Im Rahmen der Gründung der internationalen Holding Česká Zbrojovka Group wurde 2018 aus der Gesellschaft CZ-USA eine eigenständige Gesellschaft geschaffen.

2004
Übernahme der Waffenproduktion von der Gesellschaft Zbrojovka Brno

Übernahme der Waffenproduktion von der Gesellschaft Zbrojovka Brno

Um die berühmte Tradition der Waffenherstellung in Brno zu bewahren, übernahm die Česká Zbrojovka a.s. die Waffenabteilung der Firma Zbrojovka Brno, a.s.  Das neu gegründete Unternehmen mit dem ursprünglichen Namen BRNO RIFLES nahm seine Tätigkeit zum Jahreswechsel 2006/2007 auf und wurde zur Entwicklung und Herstellung von Kipplaufwaffen genutzt. Seit 2008 ist es eine Tochtergesellschaft der Česká Zbrojovka a.s.  Im Jahre 2010 wurde der Firmenname in ZBROJOVKA BRNO, s.r.o. geändert.

2005
Übernahme von Dan Wesson Firearms

Übernahme von Dan Wesson Firearms

Durch CZ-USA wurde Česká Zbrojovka a.s. der Besitzer einer der renommiertesten amerikanischen Waffenmarken:  Dan Wesson Firearms. 1968 vom Urenkel des berühmten Daniel B. Wesson gegründet, wurde die ursprüngliche Revolverfirma unter tschechisch-amerikanischer Führung bald zu einem der führenden Hersteller moderner Klone der 1911-Pistole.

2006
Neues Managements und der Entwicklungsbeginn einer neuen CZ-Dienstwaffen Generation

Neues Managements und der Entwicklungsbeginn einer neuen CZ-Dienstwaffen Generation

Im Jahre 2006 übernahm die Führung der Česká Zbrojovka a.s. Generaldirektor Ing. Lubomír Kovařík, MBA, der sofort mit der umfassenden Modernisierung und Entwicklung einer neuen Generation von CZ-Waffen begann. Die Funktion des Vertriebsdirektors des Unternehmens übernahm Ing. Ladislav Britaňák, MBA. Eine der wichtigsten strategischen Entscheidungen des neuen Managements war der Beginn der Entwicklung völlig neuer CZ-Automatikwaffen. Somit kehrte die Česká Zbrojovka a.s. nach einer langen Pause, die durch bewegte politische und wirtschaftliche Verhältnisse nach 1989 verursacht wurde, zu ihrem traditionell wichtigsten Teil des Sortiments zurück.

Beginn der Produktion der Pistole CZ 75 SP-01 SHADOW

Beginn der Produktion der Pistole CZ 75 SP-01 SHADOW

Einer wesentlicher Meilensteine in der Entwicklung von Česká Zbrojovka a.s. ist der Produktionsstart der primär sportlichen Variante SHADOW der erfolgreichen CZ 75 SP-01. Teile dieser hervorragenden Vollstahlpistole, die erfolgreich als Waffe für Streitkräfte und im Privatebereich eingesetzt wird, wurden später in anderen vielen weiteren CZ Pistolenmodellen eingesetzt. Bis zum Start der CZ SHADOW 2 im Jahr 2016 dominierte die ursprüngliche Shadow-Pistole die IPSC Division „Production“. Zu ihren größten Erfolgen zählen zwei Weltmeistertitel, die Adam Tyc mit dieser Pistole gewonnen hat.

2007
Feierliche Montage der millionsten Pistole der Serie CZ 75

Feierliche Montage der millionsten Pistole der Serie CZ 75

Nach der Gründung von Česká Zbrojovka a.s. im Jahr 1992 wurden die Pistolen der Serie CZ 75/85 lange Zeit zum Rückgrat unserer Produktfamilie. Dies zeigte sich sowohl in einer deutlichen Steigerung des Produktionsvolumens als auch in der Erweiterung des Angebots um weitere Varianten: Sportspecials, Compacts, Subcompacts. Bereits im Herbst 2007 fand in Uherský Brod die feierliche Montage der millionsten 75 unter Einbeziehung aller Versionen statt. Allein von der Standardgröße überschritten die CZ  Erfolgsmodelle 75/85 die Schwelle von einer Million gefertigter Einheiten im Jahr 2014.

2011
Eintritt in den Rüstungsmarkt für Streitkräfte, Beginn der Wiederaufrüstung der tschechischen Armee

Eintritt in den Rüstungsmarkt für Streitkräfte, Beginn der Wiederaufrüstung der tschechischen Armee

Beginn der Serienproduktion einer neuen Generation von Sturmgewehren, Maschinenpistolen und CZ-Granatwerfern. Der erste große Erfolg war die vollständige Modernisierung und Neubewaffnung der Armee der Tschechischen Republik. Bestandteil der Lieferungen an die Armee der Tschechischen Republik gehörten die Sturmgewehre CZ 805 BREN A1 / A2, die Granatwerfer CZ 805 BREN G1, die Maschinenpistole CZ SCORPION EVO 3 A1 und die Pistole CZ 75 SP-01 PHANTOM.

2015
Erfolge von CZ-Dienstwaffen auf den Weltmärkten

Erfolge von CZ-Dienstwaffen auf den Weltmärkten

Im Jahre 2015 beschäftigte die Česká Zbrojovka a.s. etwa 1800 Mitarbeiter und stellte über 235.000 Waffen her. Der konsolidierte Umsatz belief sich auf 4.190.000.000 CZK (davon 70% aus dem Ausland). Der Gewinn belief sich bis dahin auf einen Rekord von 450 000 000 CZK. Die Pistolen CZ P-07, die Evergreen-Pistolen der Serie CZ 75, die Kleinkalibergewehre CZ 455 und die CZ-Dienstwaffen trugen maßgeblich zu diesem großartigen Ergebnis bei, in diesem Jahr besonders die Maschinenpistole CZ SCORPION EVO 3.

2016
Bau von Montagekapazitäten in Peru

Bau von Montagekapazitäten in Peru

Einen signifikanten Durchbruch auf ausländischen Märkten erzielte die Česká Zbrojovka a.s. durch die Eröffnung eines eigenständigen Montage- und Reparaturwerks für CZ-Pistolen im peruanischen Militärwerk FAME in Lima. Das tschechische Unternehmen beteiligte sich an dem Projekt mit der Lieferung von moderner Ausrüstung und Werkzeugen sowie der Ausbildung des technischen Personals. Das peruanische Unternehmen erhielt so die Möglichkeit, CZ-Waffen zu montieren, zu warten und auf dem peruanischen Markt und anschließend in ganz Lateinamerika zu verkaufen. Dies war der erste Technologietransfer von der Česká Zbrojovka a.s. in diese zukunftsreiche Region.

Beginn der Produktion des Sturmgewehrs CZ BREN 2

Beginn der Produktion des Sturmgewehrs CZ BREN 2

Die zweite Generation neuer CZ-Sturmgewehre wurde in Zusammenarbeit mit Mitgliedern von Elite-Spezialeinheiten entwickelt, basierend auf den Erfahrungen mit dem Kampfeinsatz des CZ 805 BREN-Modells und unter Verwendung neuester Entwicklungsverfahren. Die CZ BREN 2 ist eine automatische Waffe der Spitzenklasse mit mehreren Kalibern im Kaliber 5,56 × 45 NATO und 7,62 × 39.  Diese zukunftsweisende Waffe bietet Möglichkeiten zur Konfiguration gemäß individueller Missionsanforderungen auf der ganzen Welt. Der erste Kunde wurde die Armee der Tschechischen Republik.

2017
Jahr des Wachstums und der Expansion

Jahr des Wachstums und der Expansion

Dank des Erfolgs der neuen Generation von CZ-Waffen hat die Česká Zbrojovka a.s. über 1.900 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat seine Präsenz weltweit auf über 100 Länder ausgeweitet. Im März 2018 wurde der Abschluss eines Lizenzvertrages zur Produktion von CZ Dienstwaffen in Ungarn bekannt gegeben. Der wichtigste Meilenstein des Jahres 2017 war der Produktionsstart der CZ P-10 C, des ersten Vertreters einer modernen Familie von Militärpistolen, die sich im Vergleich zur Konkurrenz durch eine Reihe zukunftsweisenden Innovationen und überragender Benutzerfreundlichkeit auszeichnet.

2018
Entstehung der Holding CZ Group

Entstehung der Holding CZ Group

Seit 2018 gehört die Česká Zbrojovka a.s. zur internationalen Holding Česká zbrojovka Group SE, in welche neben dem Stammwerk Uherský Brod sukzessive weitere Unternehmen mit entsprechenden Produktions- und Entwicklungsprogrammen einbezogen werden. Die Holding wird von Ing. Lubomír Kovařík, MBA, dem derzeitigen Generaldirektor der Česká Zbrojovka a.s. geleitet.

2019
Beginn der Produktion von CZ-Waffen in den Vereinigten Staaten

Beginn der Produktion von CZ-Waffen in den Vereinigten Staaten

In Zusammenarbeit mit CZ-USA wurde die Produktion der ersten CZ-Waffen in Kansas City, Kansas, aufgenommen. Es handelt sich um ausgewählte Modelle der erfolgreichen Pistolenreihe CZ P-10. Diese Serie wurde im Jahr 2019 mit dem CZ P-10 F (Full-Size), CZ P-10 SC (Semicompact) und CZ P-10 S (Subcompact) ergänzt.

Unsere Waffen und Produkte werden in über 90 Länder der ganzen Welt exportiert.

Dealerlokator