Tag des offenen Tores der Zbrojovka Brno hat mehrere Tausend Besucher gelockt

Am Samstag, den 9. Juni 2018 hat sich der breiten Öffentlichkeit die sonst verschlossene  Anlage der ehemaligen riesengroßen Waffenfabrik in Brno-Zábrdovice geöffnet. Das attraktive ganztägige Programm, an dem sich die ZBROJOVKA BRNO, s.r.o., die Nachfolgerin der berühmten Waffenproduktion in der Metropole Mährens beteiligt hat, hat einige Tausend Besucher angelockt.

Der Tag des offenen Tores der Zbrojovka Brno war nicht nur eine würdige Erinnerung an das diesjährige hundertste Jubiläum des legendären Unternehmens, sondern auch die letzte Möglichkeit, die Fabrikgebäude in ihrer ursprünglichen Form sehen zu können. Das ganze Gelände wird nämlich durch den heutigen Eigentümer gründlich saniert. Dieser heutige Besitzer ist die Immobilien- und Investitionsgruppe CPI Property Group. Sie hat vor, das Brownfield mit 20 ha zu einem lebhaften, modernen und gut erschlossenen Stadtviertel umzuändern.

Die einzigartige Gelegenheit zum letzten Besuch der „alten“ Waffenfabrik haben viele Interessenten nicht nur aus Brno oder aus der nahegelegenen Umgebung genutzt, sondern auch aus mehr entfernten Regionen der Tschechischen Republik. Seit zehn Uhr vormittags bis acht Uhr abends sind ins Gelände der Zbrojovka Brno ehemalige sowie heutige Mitarbeiter, ihre Familien, Bekannte sowie vielen anderen Fans der berühmten Fabrik gekommen.

Die Strecke war 2,9 km lang und die Besucher konnten ehemalige Produktionshallen besichtigen, alles unter dem Motto: „Hierdurch ging die Geschichte“. Zum Bestandteil des bunten Programms zählten die Vorstellung der Ideenentwürfe des Geländeumbautes, die Präsentation des Unternehmens ZBROJOVKA BRNO, s.r.o., Ausstellung der Oldtimer aus dem Brno-Klub, Dron Racing Show oder Vorstellung der Abrisstechnik oder Traktoren Zetor. Die Gäste konnten auch einen Zivilschutzraum besichtigen, die Themen-Fotowände fotografieren oder Souvenirs und Bücher des Verlages Mladá fronta a.s. kaufen.

Der Name Zbrojovka Brno ist seit den 20. Jahren des letzten Jahrhunderts ein Synonym für Handfeuerwaffen für Dienst- sowie Jagdzwecke. Das Unternehmen entstand in 1918 aus einer Brno-Filiale des Wiener Arsenals und während einer kurzen Zeit wurde sie zum wichtigen Lieferanten der Infanteriewaffen für die tschechoslowakische Armee sowie für den Export. Zu den berühmtesten und nachgefragten Produkten zählten die Armeegewehre System Mauser (Modell 24 und weitere davon abgeleiteten Modelle) und die leichten MGs ZB 26, deren Nachfolger in 30. Jahren das legendäre Maschinengewehr BREN wurde. Zu den erfolgreichsten Jagd- und Sportwaffen der Zbrojovka Brno zählen die Kleinkaliberbüchsen ZKM, Doppelflinten ZP, Bockbüchsflinte ZH, Büchse ZG 47 oder Sportrevolver ZKR 551. Im aktuellen Angebot dieser Marke befindet sich die Spitzenbockbüchsflinte Brno Combo und seit neuester Zeit auch die neuste Bockbüchsflinte Brno Express. Die Herstellung läuft heutzutage in einer engen Zusammenarbeit mit der Česká zbrojovka a.s., Uherský Brod, dieses Unternehmen ist ein ausschließlicher Distributor der Waffen mit dem Brand ZBROJOVKA BRNO.

„Ich möchte mich bei allen Besuchern des Tages des offenen Tores der Zbrojovka Brno dafür bedanken, dass sie Zeit und Lust gefunden haben und in einer so reichen Anzahl gekommen sind“, sagte Ing. Ladislav Britaňák, MBA, Exekutivdirektor und stv. Vorstandsvorsitzender der Česká zbrojovka a.s. „Das große Interesse der Besucher für die Produkte der Marke Zbrojovka Brno war für uns eine weitere Bestätigung, dass unsere Entscheidung, einen der berühmtesten Namen des inländischen Waffenindustrie nicht erlöschen lassen, eine sinnvolle Entscheidung war. Mit einer Freude kann ich feststellen, dass dank der Verbindung mit Česká zbrojovka a.s. die heutige ZBROJOVKA BRNO, s.r.o. das hundertste Jubiläum dieser Marke in einer ausgezeichneten Kondition und mit einer hoffnungsvollen Perspektive feiern kann.“

„Unsere Gesellschaft ist ein Hersteller von Spitzenjagdwaffen, maßgeschnitten den heutigen Bedingungen des Weltmarktes – Bockbüchsflinte Brno Combo Bockbüchse Brno Express“, so der Geschäftsführer der Gesellschaft ZBROJOVKA BRNO, s.r.o., Pavel Rampula, der auch über die interessanten Pläne für die weitere Stärkung dieser traditionellen Waffenmarke gesprochen hat: „Dank der Verbindung mit der Česká zbrojovka Uherský Brod ergänzen wir stufenweise unser Portfolio um nächste moderne Modelle. Überlegt wird sogar ein multifunktionales Produktions-, Auftrags-, Handels-, Service- und Schießzentrum, betrieben direkt durch die Zbrojovka Brno, s.r.o. in der traditionellen Lokalität – der renovierten Anlage Nová Zbrojovka (Neues Waffenfabrik). So etwas hätte in Inland keine Analogie.“

Rückkehr der Marke BREN

Dank der Verbindung der Zbrojovka Brno mit Česká zbrojovka Uherský Brod kam im Jahre 2011 auch der berühmte Waffenname Bren zurück. So wurde im Jahre 1934 das leichte Maschinengewehr, entwickelt für Großbritannien, getauft. Der Name Bren wurde zum Synonym einer außerordentlich zuverlässigen, anwendereinfachen und präzisen automatischen Waffe, Das alles ist heute für die bereits zweite Generation der Sturmgewehre der Česká zbrojovka, CZ BREN 2, typisch.

DOB spravni budova

Verwaltungsgebäude der Zbrojovka Brno, s.r.o.

DOB prezentace pro VIP

Präsentation der historischen sowie modernen Waffen der Zbrojovka Brno und CZ für VIP Gäste

Prodejni stanek Mlada fronta a.s.

Verkaufsstand des Verlages Mladá fronta, a.s.

Nova Zbrojovka

Das Model des renovierten Areal von „Neuen Waffenfabrik“