Erinnerung an Pavel Jasanský

Zum Ende der letzten Woche hat sich in der Tschechischen Republik eine Nachricht verbreitet, die alle Fans des Schießsports betrübt hat – am Donnerstag, den 15. März 2018 ist von uns in die Ewigkeit Pavel Jasanský gegangen, der erste tschechische Weltmeister im Schießsport gemäß den IPSC-Regeln.

Pavel Jasanský ist am 20. Mai 1968 in Litomyšl geboren. Dem Schießsport widmete er sich erst ab dem Alter von sechszehn Jahren im Sportklub Svazarm in Česká Třebová; jedoch so erfolgreich, dass er ins damalige Zentrum für Hochleistungssport in Brno und später in den Pilsener Sportklub Dukla angenommen wurde. In Dukla ist er auch nach seinem Wehrdienst geblieben. Er hat alle ISSF-Disziplinen für Kurzwaffen geschossen, insbesondere die Großkaliber- und Schnellfeuerpistole bei den Armee- und offenen Wettkämpfen im Inland sowie Ausland. In der Großkaliberpistole-Disziplin hat er den Europameistertitel gewonnen, jedoch an Olympischen Spielen hat er nie teilgenommen.

Nach dem Jahre 1990 hat er sich den Aktionsdisziplinen des Schießsports gewidmet und war am Start des IPSC-Schießsports in der Tschechischen Republik. Im Jahre 1993 waren er und Pavel Gärtner die ersten Vertragsschützen der Pistolenschützenmannschaft der Česká zbrojovka a.s. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit können wir eine lange Siegesserie im IPSC-Schießsport bei den Republikmeisterschaften und danach die ersten internationalen Erfolge erwähnen. Der Höhepunkt der Schießsport-Karriere von Pavel Jasanský war der Weltmeistertitel bei World Shoot XII, vom Herbst 1999 auf dem na philippinischen Insel Cebu. Jedoch nicht in der Division Open, die Pavel bis dahin bevorzugt hat; auf Anregung des damaligen Managers der Schützenmannschaft der CZ Milan Trkulja hat er zur Division Modified gewechselt, in der die Pistole CZ 75 Modified Kaliber .40 S&W mit eigenen Modifizierungen gebraucht hat – und es hat sich ihm reichlich gelohnt. Und noch dazu waren damals die Tschechen auf den Philippinen auch als Mannschaft erfolgreich: Das Team mit Jasanský, Lelič, Němeček und Rakušan hat in der Division Modified den ausgezeichneten zweiten Platz geschossen.

Im Jahre 2002 ist Pavel Jasanský aus Dukla Plzeň weggegangen und ein Jahr später hat er den Schießsport aufgegeben. Als gelernter Waffenschmied-Büchsenmacher hat er in Plzeň eine Werkstatt hergerichtet, in der er die Sportpistolen eingestellt und die Kompensatoren hergestellt und montiert hat. Er ist immer ein großer Fan und Werber der CZ-Pistolen geblieben. Eine traurige Tatsache ist es, dass der erste tschechische Weltmeister im Schießsport gemäß den IPSC-Regeln im Privatleben vom weiten nicht so viel Glück wie im Sport hatte …

Pavel Jasanský ist plötzlich durch Herzversagen im Alter von nicht vollendeten fünfzig Jahren gestorben.

Er möge in Frieden ruhen!

 

Milan Trkulja, Manager des CZ Shooting-Teams in den Jahren 1996–2014:

Pavel Jasanský war für mich DER Schütze. Ein ausgezeichneter Büchsenmacher, unerbittlicher Gegner, jedoch immer bereit, auch dem größten Gegner zu helfen, und zwar nicht nur mit einem Ratschlag, sondern auch bei einer Reparatur der Waffe, wenn es notwendig war. Er hat immer überlegt, wie er seine Leistungen verbessern könnte, sei es durch eine technische Finesse an seiner Waffe, oder durch seinen Trainingsansatz. Er war für mich eine große Hilfe bei der Führung des Teams, hat immer zugehört und auch deshalb wurde er der historisch erste Weltmeister in der Geschichte des tschechischen IPSC-Schießsport  sowie in der Geschichte der CZ. Es war für mich eine große Ehre, ihn in meinem Team und auch in meinem Leben haben zu können.

In dem gedachten Schützenhimmel wünsche ich Dir, Pavel, nur die Treffer in der „ALFA“ Zone. Ruhe im Frieden!

 

Adam Tyc, zweimaliger Weltmeister und zweimaliger Europameister im IPSC-Schießsport:

Pavel ist für mich eine Erfolgsikone des tschechischen IPSC. Als ich im Jahre 2001 begonnen habe, war ich gefesselt durch die Aufnahmen aus der WM 1999 auf den Philippinen, wo zum ersten Mal die tschechische Nationalhymne gespielt wurde. Als Pavel die höchste Stufe betreten und das Gold übernommen hat, war er für mich ein Beweis, dass es doch möglich ist, dass die Tschechen IPSC-Weltmeister werden können. Er war und für mich immer bleibt ein Vorkämpfer des Erfolges des tschechischen IPSC-Schießsports in der Welt.

 

Václav Vacek, einer der Gründer des tschechischen IPSC-Schießsports:

Pavel, auch wenn ein Gegner, konnte immer bereitwillig helfen oder raten, ohne dafür etwas zu erwarten. Ich habe mit ihm viel Zeit verbracht und es war eine lustige Zeit, geprägt durch Anstrengung, etwas zu leisten. Ich wollte ihn noch begegnen, aber habe es nicht mehr geschafft.

Gute Treffer auch dort oben!

 

Roman Šedý, Präsident der Assoziation des dynamischen Schießsports CR:

Pavel war derjenige, der mich zum IPSC-Schießsport gebracht hat. Er war es, mit dem ich unzählige Stunden auf dem Schießplatz verbracht habe. Und er war es, von dem ich gelernt habe, das Schießen auch zu lehren… Das alles habe ich weitergegeben und es hat geklappt … Jasánek, vielen Dank!

 

2237-3000

Weltmeister Pavel Jasanský (zweiter von links) als Mitglied des silbernen tschechischen Teams bei World Shoot XII im Jahre 1999 auf den Philippinen

trofej_B-3000

Trophäe aus der Weltmeisterschaft World Shoot XII im Jahre 1999