Der Weg zum paraolympischen Traum gestartet

Sechs behinderte Sportler haben am Samstag in Brno-Soběšice ihren Weg zum olympischen Traum begonnen. Paralympics-Paris wird nämlich im Jahre 2024 um eine neue Disziplin erweitert – das Trapschießen oder das Schießen auf die Wurftauben.

Das halbe Dutzend der Schützen wurde aus siebzig Bewerbern ausgewählt. Die Schützen haben beim ersten Training ihre Begleiter für den langen Weg nach Paris kennengelernt – David Kostelecký (Trap-Goldmedaille im Peking 2008) und Trainer Robin Daněk.

Die Paralympics-Vorbereitung wird unter Schirmherrschaft der Non-Profit-Organisation Cesta za snem z.s. (der Weg zum Traum) realisiert, diese Gesellschaft organisiert einzigartige Sport- und Outdooraktivitäten für alle Behinderten. Heřman Volf, der Gründer von Cesta za snem: „In der Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Česká zbrojovka und mit dem CZ Shooting Team sehe ich ein riesengroßes Potential. Wir stehen am Start einer neuen Sportdisziplin für die Behinderten, und es ist ein großartiges Gefühl, dabei zu sein und zu helfen, diesen Sport auch für die paraolympische Sportart weiter zu entwickeln. Seit zehn Jahren arbeiten wir an der Integration und Eingliederung der Gesundheitsbehinderten in die Gesellschaft mit Hilfe des Sports. Wir haben um sich eine breite Kommunität der begeisterten Menschen und sind froh, dass unter denen wahrscheinlich auch ein künftiger tschechischer Repräsentant im paraolympischen Trapschießen ist.“

Die CZ als der stolze Partner des paraolympischen Trapteams liefert den Schützen die benötigten Schrotflinten, sgn. Wettbewerbsspezialflinten Brno Competition. Unser Dank gebührt allen Paralympicstrap-Bewerbern, den Organisatoren der Maßnahme und den Herren David Kostelecký und Robin Daněk für ihre Zeit, guten Willen und Hilfsbereitschaft. Den allen wünschen wir auf dem Weg nach Paris viel Glück.

Das Trapschießen oder nur Trap ist ein Schießsport: der Schütze beschießt mit einer Flinte die sgn. Wurftauben = Ton- oder Asphaltscheiben mit Durchmesser von 108 mm und Stärke von 12 mm. Die Wurftauben werden durch die Wurfmaschine mit der Geschwindigkeit von 30 Meter pro Sekunde in die Entfernung von 15 und mehr Metern vom Schützen geschleudert, und zwar rechts, links und geradeaus. Es werden 150 Schüsse geschossen, bei den ersten 125 Schüssen hat der Schütze 2 Schüsse für jede Wurftaube, bei den letzten 25 Schüssen nur einen Schuss.

Link zum TV-Beitrag:

http://www.ceskatelevize.cz/sport/ostatni/362992-na-paralympiade-v-parizi-bude-take-trap-a-mozna-i-cesti-strelci/

cesta za snem

Martin Rota a CZ Brno Competition