REGI MEMORIAL 2017: Wenn Schützen helfen

Am Samstag, dem 14. Oktober 2017, verlief auf der Schießanlage in Hodonice bei Znojmo schon der III. Jahrgang des charitativen Schießwettbewerbs REGI MEMORIAL. Den Wettkampf organisiert die Familie des Stabfähnrichs i.m. Jiří „Regi“ Schams in Zusammenarbeit mit dem LEX-Verbund für den Schutz der Rechte von Waffenbesitzern und der Gesellschaft Prague Armory. Česká zbrojovka ist stolzer Partner.

Insgesamt 101 Schützen absolvierten 10 dynamische Schießsituationen, die mögliche Kampfaufgaben näher bringen sollten, die Jiří „Regi“ Schams als Zugehöriger der damaligen Truppe für Sonderoperationen der Militärpolizei während des Einsatzes in ausländischen Missionen der tschechischen Armee zu erfüllen hätte. In einer Schießsituation schossen die Wettkämpfer mit unseren CZ P-10 C.

Hauptmission des Memorials ist Hilfe und Unterstützung der Hinterbliebenen derjenigen, die bei der Erfüllung ihrer mit der Durchsetzung der Interessen unseres Landes verbundenen Aufgaben ihr Leben verloren. Den Erlös aus dem Startgeld, in diesem Jahr eine Rekordsumme von 147 445,- CZK, übergaben die Organisatoren auf Vorschlag des Verbunds der Kriegsveteranen der Tschechischen Republik dem unmündigen Sohn des Unterleutnants in memoriam Milan Štěrba, der im Jahre 2008 im Alter von 34 Jahren bei Erfüllung seiner Dienstaufgaben in der ausländischen Operation ISAF in Afghanistan fiel.

Jiří „Regi“ Schams nahm an ausländischen Missionen in Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Irak und Afghanistan teil. Während der Begleitung dänischer humanitärer Mitarbeiter im März 2008 wurde er beim Angriff eines Selbstmörders von einem Splitter getroffen. Auch an den Rollstuhl gefesselt, widmete er sich charitativer Tätigkeit und seine Geschichte wurde für viele Inspiration. Er starb nach langer Krankheit im Januar 2015.

99

96

109