CZ weiterhin auf steigender Bahn

Stabilität und Wachstum charakterisieren langfristig die Česká zbrojovka a.s in den letzten Jahren - das Unternehmen ist weiterhin auf steigender Bahn. Diesen Trend bestätigte auch das Jahr 2016, in dem die Firma weiteres Wachstum verzeichnen konnte. Die Erlöse der konsolidierten Einheit CZ erreichten 2016 ca. 5 Milliarden CZK, EBITDA überschritt die Grenze 1,1 Mrd. CZK und das Wirtschaftsergebnis nach der Steuer betrug mehr als 600 Mio. CZK

Im vergangenen Jahr verkaufte das Unternehmen über 300 Tausend Waffen in drei Kategorien - Jagdwaffen, Sportwaffen und Waffen für bewaffnete Streitkräfte. Der Exportanteil beträgt dabei über 90 % der Produktion. Das Unternehmen handelt mit 100 Ländern weltweit. Größtes Territorium neben der Tschechischen und der Slowakischen Republik sind traditionell die europäischen Länder und weiter dann Thailand, Kanada und vor allem die USA, wo auch die Tochtergesellschaft CZ-USA tätig ist. Die Vereinigten Staaten sind für CZ der bedeutendste Markt. Dort wird etwa die Hälfte der Gesamtproduktion verkauft.

In den letzten Jahren modernisiert die Firma stark ihre Produktionsanlagen und bringt eine neue Generation führender Waffen für den Dienst- und Zivilgebrauch auf den Markt. Dazu gehören die Maschinenpistole CZ SCORPION EVO 3 A1, die Sturmgewehre CZ 805 BREN und CZ BREN 2, die Pistolen CZ P-07, P-09 und P-10 C, das modulare Kleinkaliber CZ 455, die Kugelbüchse CZ 557, die Bockbüchsflinte Brno Combo und weitere.

Wichtiger Teil der Produktion sind Waffen für bewaffnete Streitkräfte. Die Firma liefert weiterhin der Armee der Tschechischen Republik aber auch ausländischen Streitkräften. Großes Interesse haben die Kunden an den neuesten Waffen. Dies zeigte sich beispielsweise auf der diesjährigen Messe IDEX 2017, auf der die Pistole CZ P 10 und das Sturmgewehr CZ BREN 2 ihre Nahost-Premiere hatten. In diesem Jahr bestellte sich die französische Eliteeinheit GIGN die modernsten Sturmgewehre CZ BREN 2.

CZ ist aber auch auf dem „Nicht-Militär-Segment“ erfolgreich. Etwa ein Zehntel ihres Umsatzes sind Einkommen aus der Produktion von Komponenten für Automobil- und Flugzeugindustrie. Das bringt neben diesen Erträgen auch neue, nützliche Informationen aus anderen Produktionsbereichen des Wettbewerbsumfelds der Automobilindustrie und der zuverlässigen Produktion für die Flugzeugindustrie. Zu den bedeutendsten gehören Lieferungen für GE Aviation.