Protest gegen die Richtlinie der Europäischen Kommission

Das Europäische Parlament genehmigte am Dienstag, den 14. März 2017, eine Richtlinie, die das legale Halten von Waffen einschränkt. Die Annahme dieses Dokuments war einer der Impulse für den Protest auf dem Prager Wenzelsplatz und am Sitz der Europäischen Kommission in der Jungmannova Straße am Mittwoch.

Während des Protestes, an dem Jäger, Sportschützen, Verkäufer und Waffenliebhaber teilnahmen, wurde die Haltung der Euroabgeordneten kritisiert. Die Protestierenden würdigten aber auch die tschechischen Euroabgeordneten für ihre Bemühungen, Änderungen in der Richtlinie durchzusetzen, die ihre Auswirkungen mindern würden. Die Beteiligten verteidigten auch die inländischen Gesetze, die hinsichtlich der Waffenbenutzung zu den besten und gleichzeitig strengsten gehören. Die Protestierenden konnten eine Petition gegen die Richtlinie der Europäischen Kommission unterschreiben.

In Tschechien besitzen etwa 300 000 Personen einen Waffenschein.

Die Situation um die Richtlinie (gegen die sich die Regierung und beide Parlamentkammern stellten) beobachten auch die Mitarbeiter der CZ aufmerksam. Es ist auch sicher, dass viele von ihnen auch nach Prag zur Protestaktion fuhren.