Treffer ins Schwarze. Zeman probierte bei den Soldaten das Sturmgewehr

Der Präsident Miloš Zeman probierte am Freitagvormittag auf der Schießanlage in Vršovice bei Louny das Sturmgewehr Bren aus. Mit einem Schuss traf er die Figurschießscheibe fast in der Mitte. Die Soldaten des 41. mechanisierten Bataillons besuchte der Präsident während seines dreitägigen Besuchs des Bezirks Ústí.

Der Präsident schoss auf einem Stuhl sitzend mit auf Tisch abgestütztem Gewehr. „Der Präsident schoss auf eine Papierscheibe auf verkürzte Entfernung 15 Meter. Die normale Schießentfernung der Soldaten beträgt 100 Meter“, sagte der Oberleutnant Václav Vonášek. Zuerst wollte der Präsident sieben Schüsse schießen, dann reichte ihm aber ein Schuss.

„Was habe ich getroffen?“ fragte er dann. „In den Bauchbereich unter den Rippen, ein solider Treffer“, kommentierten die Soldaten seinen Treffer.Prezident Zeman u vojaku vyzkousel strelbu z pusky

Der Präsident Zeman probierte bei den Soldaten Schießen mit dem Gewehr; Foto: Aleš Pelikán, Právo

Der Präsident traf sich dann mit den Soldaten des Bataillons, besichtigte die Waffen und auch einen Transportpanzer Pandur. Die Soldaten des Bataillons haben in Vršovice nur einen Schießplatz, ansonsten sind sie in Žatec. Sie gehören zur 4. Brigade des Schnelleinsatzes, die regelmäßig in ausländischen Militärmissionen eingesetzt wird.

Von hier führte die Kolonne des Präsidenten nach Podbořany. Dort traf er sich auf dem Marktplatz mit den Lokalvertretern und den Bürgern der Stadt. In Podbořany beendete der Präsident seinen dreitätigen, schon vierten Besuch des Bezirks Ústí.

Quelle: ape, Právo

https://www.novinky.cz/domaci/421766-trefa-do-cerneho-zeman-u-vojaku-vyzkousel-utocnou-pusku.html

Datum: 25. November 2016